Expressreports, Reportarchivierung, Barwerthistorie, Risikosegmentierung und weitere Neuerungen

Norman Winterling, Erik Süptitz. Montag, 20. Juli 2009

Expressreports und automatische Reportarchivierung für schnelleres Arbeiten ohne Wartezeiten, Barwerthistorie, die innovative Risikosegmentierung und weitere Neuerungen.

Verschiedene wichtige Neuerungen bei Reports

ExpressreportEine wichtige neue Funktion ist die Möglichkeit, einen Expressreport zu generieren. Die meisten sals.a-Reports, so haben unsere Kunden berichtet, werden abgerufen, ohne dass zuletzt Änderungen am Portfolio vorgenommen wurden. Nun verkürzt sich die Ladezeit dieser Reports deutlich. Dazu wird auf die gespeicherten Daten und Geschäfte des Vortags zurückgegriffen, die bereits nachts auf Basis des bestehenden Portfolios bereitgestellt werden. Neu am Reporttag hinzugefügte Geschäfte fließen deshalb nicht in die Reportergebnisse ein.

An der Bedienung der Reportfunktion ändert sich hiermit nicht viel. Bevor sie auf Report generieren klicken, beachten Sie bitte, dass generell ein Haken vor Expressreport ohne heutige Aktualisierungen gesetzt ist. Wenn Sie die tagesaktuellen Daten verwenden möchten und auch zuletzt (am selben Tage) hinzugefügte Geschäfte in den Report einbeziehen wollen, deaktivieren Sie die Funktion durch Klicken in die Auswahlbox.

Letzte ReportsAußerdem ist neu: Die zuletzt generierten Reports werden nunmehr gespeichert und können schnell erneut abgerufen werden. Diese Reports müssen nun nicht mehr neu zusammengestellt werden, und es entfällt die Wartezeit für eine Neugenerierung. sals.a speichert die letzten 15 Reports, die während der vergangenen 10 Tage generiert wurden, ohne dass Sie etwas tun müssen. Zur Ansicht der Reports gehen Sie wie folgt vor:

  1. Letzte ReportsWählen Sie im Drop-Down-Menu unter Report den Punkt Letzte Reports aus.
  2. In dem erscheinenden Fenster sehen Sie außer dem Zeitpunkt der Generierung weitere Details des gespeicherten Reports. Wählen Sie den gewünschten Report aus, indem Sie die Kontrollbox aktivieren und klicken dann auf Report generieren.

Zu guter Letzt: Auf den HTML-Reportseiten können Sie durch einen Klick die Grafiken separat in einer größeren Darstellung betrachten. Klicken Sie dazu in dem jeweiligen Report lediglich auf die gewünschte Grafik. sals.a zeigt den Chart daraufhin in einem neuen Fenster bzw. Tab vergrößert an.

Barwerthistorie

Eine neue Funktion ist die Barwerthistorie, die für Sie im Report Risikoübersicht bereitsteht. Hier werden die Barwerte sämtlicher Geschäfte ab dem 17. Juni 2009 täglich gespeichert und bilden so eine Zeitreihe. Bitte beachten Sie, dass eventuelle Änderungen in den Parametern der beinhalteten Geschäfte (z.B. eine Veränderung des Nominalvolumens) nicht in den Vergangenheitsdaten bereinigt bzw. zurückgerechnet werden.

Barwerthistorie

Restschuldenübersicht

Restschulden aus MonatsbasisIm Report Zins- und Tilgungsplan finden Sie nun eine Übersicht der Restschulden auf Monatsbasis, die Ihnen zum jeweiligen Monatsende unter Berücksichtigung von Tilgungen und Neuaufnahmen die Nominalbeträge der für den Report gewählten (aktivierten) Portfolien darstellt. Diese Übersicht können Sie wie üblich auch in MS Excel exportieren und für eigene Analysen und Grafiken verwenden.

Risikosegmentierung

In der sals.a-Hauptansicht befindet sich im Bereich der Anzeigeoptionen die Schaltfläche Risiken segmentieren nach. Diese neue Funktion ermöglicht, ausgewählte Risikobereiche (Zinsen, Rohstoffe oder Währungen) separat oder kombiniert zu betrachten und die Auswirkung bei verschiedenen Szenarien zu analysieren.

Ein Beispiel zur Verdeutlichung: Zugrundeliegendes Geschäft ist ein CHF-Darlehen mit variabler Verzinsung. In der ersten Abbildung wird die erwartete Zinsbelastung bei einem Zinsanstieg (CHF-Zinskurve) um 100bp über die gesamte Laufzeit im Vergleich zu heute sichtbar (Hinweis: sämtliche Werte sind in EUR angezeigt wie in den Anzeigeoptionen festgelegt).

Risikosegmentierung 1

Bezieht man auch die Währungskomponente ein, kommt zusätzlich zur Zinserhöhung in CHF ein EUR/CHF-Anstieg in Höhe von 10% gegenüber dem aktuellen Wechselkursniveau hinzu (Aufwertung des EUR gegenüber CHF), was in Summe zu einer Verringerung der erwarteten Risikoposition führt.

Risikosegmentierung2.gif

Szenariokurven-Veränderungen

Szenariokurven-VeränderungenEine Versteilerung bzw. Verflachung der Zinskurve geht nun von einer Änderung am kurzen Ende der Kurve aus. Die aktuelle Ansicht dieser Szenarien können Sie wie gewohnt in der Marktdaten-Rubrik aufrufen.

Aktuelle Nachrichten

Neue Gruppierung und weitere Kennzahl zur Zinsportfolioanalyse im sals.a-Cockpit

10.11.2011  Kategorien: Neue Funktionen 

EONIA-Darlehen

10.11.2011  Kategorien: Neue Funktionen 

Neue Zinskurve EUR1M

10.11.2011  Kategorien: Neue Funktionen 

Mehr Komfort im Geschäftserfassungsfenster

08.11.2011  Kategorien: Neue Funktionen 

Erweiterte Filtermöglichkeiten & Speichern von Ansichtsoptionen

08.11.2011  Kategorien: Neue Funktionen 

sals.a Newsletter

Unser E-Mail-Newsletter informiert Sie übersichtlich über neue Funktionen in sals.a. Praxisorientierte Beiträge zum Thema Absicherung von Finanzrisiken ergänzen jede Ausgabe.

Außerdem erhalten Sie unseren sals.a Blickpunkt, der Informatives aus der Welt des Risikomanagements mit Derivaten auf den Punkt bringt.


Zur elektronischen Übermittlung und Speicherung Ihrer Daten beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung

Ihre Daten werden selbstverständlich keinem Dritten außerhalb der sals.a-Gruppe für Werbezwecke oder ähnliches zugänglich gemacht.
KFPD 2007-2012 Alle Rechte vorbehalten  |  Impressum  |  Sicherheit & Datenschutz  |  Haftungsausschluss